Hochzeits-Chalet „Georg und Hedwig“

Historisches zu Georg und Hedwig

Willkommen im Mittelalter! Herzog Georg und Prinzessin Hedwig entführen Sie auf eine kulinarische Zeitreise in das 15. Jahrhundert. Denn im Jahr 1475 gaben sich Herzog Georg der Reiche und Prinzessin Hedwig von Polen, die Tochter des polnischen Königs Kasimir IV. und dessen Frau Elisabeth von Habsburg, das Ja-Wort und feierten standesgemäß ihre Hochzeit in der Herzogstadt Landshut. Die Hochzeit zwischen Georg und Hedwig war politisch von großer Bedeutung, denn in der Verbindung der beiden Geschlechter sah man ein starkes Bündnis gegen die Macht der Osmanen.

Heute wird das historische Fest alle vier Jahre in Landshut aufgeführt, Europas größtes mittelalterliches Spektakel. Die rund 2.300 Darsteller sind Landshuter Bürger, denen die Nachstellung der Hochzeit in authentischen historischen Gewändern Freude macht – beispielsweise gehört es bei den männlichen und weiblichen Darstellern zur Tradition, sich die Haare nach mittelalterlichem Vorbild bis zur Veranstaltung lang wachsen zu lassen.
Ein herausragendes Bauwerk ist in diesem Zusammenhang die Burg Trausnitz. Sie war Residenz der „Reichen Herzöge“ von Bayern-Landshut und spielt auch im Hochzeits-Chalet eine zentrale Rolle.

Ausstattung:

Raumgröße ca. 52 m², 1-4 Personen, 1 Schlafbereich mit Doppel-Boxspringbett, 1 Wohnraum mit weiterer Schlafmöglichkeit für 2 Personen, Wohlfühlofen, 1 Badezimmer, WLAN Lautsprecher im Bad und Wohnraum, 2 Flachbildschirme, Minibar, Safe, Bar mit Hocker, Süd-/Ost-Balkon mit Weitblick, Lichtfarbprogramme, WLAN, Augmented Reality, Küche im Jagdzimmer

Minister-Chalet „Graf Maximilian von Montgelas“

Historisches über den Graf Maximilian von Montgelas

Ein politischer Reformer! Maximilian Carl Joseph Franz de Paula Hieronymus Freiherr von Montgelas, ab 1809 Graf von Montgelas, war ausgebildeter Jurist und Historiker. Der Schwerpunkt seiner Aktivitäten lag auf den Gebieten der Außen- und Innenpolitik, aber sein Betätigungsfeld umfasste bis auf das Militärwesen alle Bereiche der Politik.
Beeinflusst von Aufklärung und Französischer Revolution und als erklärter bayerischer Patriot, konzipierte er zwischen 1777 und 1799 Pläne für eine weitreichende Modernisierung der Verwaltung und Politik Bayerns, die er als Minister umsetzte. Er war von 1799 bis 1817 bayerischer Staatsminister unter dem Kurfürsten und späteren König von Bayern Maximilian I. Nicht weit entfernt von Seyboldsdorf liegt der Ort Gerzen.
Auch hier hinterließ der Graf seine Spuren, nachdem er unter anderem 1833 das Schloss in Gerzen erwarb. Bereits im Mobiliar des Minister-Chalets spiegelt sich der Reformergeist wider.

Ausstattung:

Raumgröße ca. 34 m², 1-4 Personen, 1 Wohnraum mit Doppel-Boxspringbett und Doppel-Mühlenbett, 1 Badezimmer, WLAN Lautsprecher in allen Räumen, 1 Flachbildschirm, Minibar, Safe, Bar mit Hocker, Süd-Balkon mit Weitblick, Lichtfarbprogramme, WLAN, Augmented Reality, Küche im Jagdzimmer

Dorf-Chalet „Seyboltstorff“

Historisches über Seyboltstorff

Seyboldsdorf – wie das Dorf heute heißt – ist wohl der Ortsteil von Vilsbiburg mit der prominentesten Historie und gleichzeitig der Standort der Vils-Residenz. Im Dorf-Chalet ist Kuschelatmosphäre angesagt. Seyboldsdorf liegt auf einem Höhenrücken im Isar-Inn-Hügelland zwischen großer und kleiner Vils.
Im Chalet haben Sie passenderweise Blick ins kleine Vilstal. Die erste urkundliche Erwähnung des Ortes geht einher mit der Nennung des bayerischen Uradelsgeschlechts von Seiboldsdorf im Jahre 938. 1506 wird erstmals das Hofmarkschloss genannt. 1648 wurde der Ort im Zuge des Dreißigjährigen Krieges gebrandschatzt was auch mit dem Verlust des Kirchendachstuhls und dem Schmelzen der Glocken einherging. Nur das Schloss konnte durch eine hohe Brandsteuer an die Schweden gerettet werden. Aus der Hofmark ging infolge des Gemeindeedikts in Bayern 1818 die Gemeinde Seyboldsdorf hervor. Im Dorf-Chalet ist dörfliche Kuschelatmosphäre mit Panorama-Ofen angesagt.

Ausstattung:

Raumgröße ca. 24 m², 1-4 Personen, 1 Wohnraum mit Doppel-Boxspringbett und weiterer Schlafmöglichkeit für 2 Personen, Panorama-Ofen, 1 Badezimmer, WLAN Lautsprecher in allen Räumen, 1 Flachbildschirm,
Minibar, Safe, Lichtfarbprogramme, WLAN, Augmented Reality, Küche im Jagdzimmer

  

Natur-Chalet „Vils“

Historisches über das Vilstal

„Floß ahoi“! Begeben Sie sich auf eine Fahrt durch das Vilstal und entdecken Sie die Fischwelt und Natur. Die Vils entsteht aus dem Zusammenfluss von großer und kleiner Vils. Die beiden Quellflüsse entspringen in Oberbayern und vereinigen sich 700 Meter südlich von Gerzen in Niederbayern. Sie fließt auch in einem Naturschutzgebiet durch den Vilstalsee, der auch zur Naherholung dient.

Bei Vilshofen mündet der Fluss schließlich in die Donau. In der Vils finden sich eine Vielzahl an Fischen: Bachforelle, Barbe, Brassen, Hecht, Karpfen, Rotauge, Rotfeder, Ukelei und Zander.
Das Vilstal zwischen Erding und Vilshofen ist geprägt von intensiver Landwirtschaft. Aber auch herrschaftliche Anwesen und herausgeputzte Ortskerne ebenso wie regional verwurzelte Arbeitgeber prägen die Landschaft. Genießen Sie Naturidylle pur und das bei knisterndem Ofen!

Ausstattung:

Raumgröße ca. 45 m², 1-4 Personen, 1 Schlafbereich mit Doppel-Boxspringbett und einem Floßsteg, 1 Wohnraum mit weiterer Schlafmöglichkeit für 2 Personen, Panorama-Ofen mit Knistereffekt, 1 Badezimmer, WLAN Lautsprecher im Bad und Wohnraum, 2 Flachbildschirme, Minibar, Safe, Bar mit Hocker, Ost-Balkon mit Weitblick, Lichtfarbprogramme, WLAN, Augmented Reality, Küche im Jagdzimmer

Allgemeine Informationen